Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Unentschieden gegen den Wolfsberger AC

Unsere Panther nehmen einen Punkt aus Kärnten mit. Nach der Führung in der ersten Hälfte, bekommen wir zwei Gegentore. Bakis, mit seinem dritten Doppelpack hintereinander, sichert uns in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Anpfiff gegen den Wolfsberger AC war um 14:30 Uhr. Das Spiel wurde von Schiedsrichter Harald Lechner geleitet und an den Seitenlinien assistierten Andreas Heidenreich und Maximilian Kolbitsch. Trainer Klaus Schmidt musste aufgrund der Sperre von Morten Hjulmand seine Startelf umstellen. Marco Kadlec ersetzte den Dänen, sonst liefen dieselben Spieler, wie gegen Altach, auf.

Nach einem Eckball von Kerschbaum (8.) kamen wir zur ersten großen Chance. Die Flanke über rechts wurde nicht gut geklärt, sprang zu Kolja Pusch, der den Ball an die Latte schoss. Der erste Abschluss vom WAC (15.) kam von Schmidt aus der Distanz aufs rechte Eck und konnte von Andi Leitner pariert werden. Die Kärntner hatten in den ersten 20 Minuten mehr Ballbesitz, konnten jedoch nicht gefährlich vors Tor von Andi Leitner kommen.

Nach einer Flanke von Menig auf Pusch, konnte dieser Sollbauer überheben und passte im Strafraum zum besser positionierten Maier. Marcus Maier kam aber nicht mehr zum Abschluss (25.). In der 30. Minute köpfte Weissman nach einer Flanke von Novak gefährlich aufs Tor unserer Panther. Leitner konnte den mittig platzierten Kopfball aber parieren. Nach einem Angriff unserer Panther wollte Sollbauer klären, schoss aber Lukacevic an. Unser Linksverteidiger flankte in den Strafraum und dort stand Bakis, der zum 0:1 mittig einköpfte (39.). Mit diesem Stand gingen wir dann auch in die Halbzeitpause.

Die Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Ein gefährlicher Kopfball von Menig (53.), nach einem Eckball von Pusch, konnte nur mit Mühe von Kuttin gehalten werden. Danach folgte ein weiterer Eckball von Kerschbaum (54.), der ebenfalls gefährlich von Schösswendter per Kopf aufs Tor kam. Eine Flanke von Lukacevic setzte Bakis knapp rechts neben das Tor (55.). In einer kuriosen Situation hatten wir etwas Glück. Unsere Abwehr wollte den WAC bei einem Freistoß in die Abseitsfalle locken, doch Aiwu hob das Abseits auf, Weissman schloss ab, doch unsere Nummer 1 konnte parieren. Der Nachschuss von Liendl ging neben das Tor.

Nach einer Ecke von Liendl fiel der Ausgleich (63). Manfred Gollner köpfte aus 5 Metern ins rechte Eck. Bei einer weiteren Standardsituation schoss Liendl einen Freistoß, der weggeköpft wurde. Der Abpraller kam zu Ritzmaier, der vom Sechzehner abzog und traf (70.). Der Ball wurde dabei noch von Gollner unhaltbar abgefälscht und galt somit als Torschütze zum 2:1. Die Gastgeber kamen dann zu Konterchancen, wie in der 88. Minute durch Romano Schmid, der nach einem Pass in die Tiefe von Leitgeb allein vor unserem Tor stand, jedoch ohne unseren Torwart überwinden zu können. In der Nachspielzeit gelang uns doch noch der Ausgleich! Sinan Bakis schoss einen Freistoß (90.+2) perfekt ins linke Kreuzeck von außerhalb der Strafraumgrenze. Das Foul zuvor kam von Sollbauer an Schösswendter. Es ist Bakis‘ dritter Doppelpack hintereinander.

Wir nehmen somit einen Punkt gegen den WAC mit in die Südstadt. Bravo Burschen, wieder eine respektable Leistung!

Tore:

  1. Sinan Bakis
  2. Manfred Gollner
  3. Manfred Gollner
  4. (+2) Sinan Bakis

Aufstellung:

Andreas Leitner (K), Fabian Menig, Christoph Schösswendter, Emanuel Aiwu, Markus Lackner, Leonardo Lukacevic, Marco Kadlec (75./ Seth Painsil), Marcus Maier (66./Muhammed Cham Saracevic), Roman Kerschbaum, Kolja Pusch (78./ Erwin Hoffer), Sinan Bakis