Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Stadtgemeinde Mödling kooperiert mit FC Flyeralarm Admira

Großes Kartenkontingent für Mödlinger Bevölkerung durch neuartige Partnerschaft

Zusammen ist, was zusammengehört! Die Stadtgemeinde Mödling und der FC Flyeralarm Admira konnten sich auf eine Partnerschaft einigen. Dazu kamen Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Sportstadtrat Otto Rezac und Vizebürgermeister Gerhard Wannenmacher in die Südstadt, um die Zusammenarbeit zu finalisieren. „Heuer ist es uns gelungen eine für uns neue Form der Kooperation herzustellen. Das Modell mit einem fixen Kartenkontingent, ist sowohl für die  BürgerInnen der Stadt Mödling, als auch der Admira nützlich. Es würde mich freuen, wenn dadurch mehr Menschen diesen tollen Verein regelmäßig besuchen und lieben lernen“, sagt Sportstadtrat Otto Rezac.

Freier Eintritt zu Admira Heimspielen

Ziel der Verbindung zwischen Mödling und dem Bundesligisten ist, die Bewohner im Umkreis der BSFZ-Arena zu mobilisieren und wieder vermehrt ins Stadion zu locken. Der Traditionsklub will sich mit dieser Kooperation noch stärker regional verwurzeln. „Wir sind stolz auf unsere niederösterreichische Identität. Daher freuen wir uns besonders über jeden Stadionbesucher aus der näheren Umgebung,“ schildert Thomas Drabek, Geschäftsführer FC Flyeralarm Admira. 9x österreichischer Meister, 6x Cupsieger und 1x Supercupsieger sind Erfolge, die, unter anderem, auf der Visitenkarte der Admiraner zu finden sind. Damit ist der FC Flyeralarm Admira der erfolgreichste niederösterreichische Fußballverein der Geschichte. Darüber hinaus sind die Südstädter eine der führenden Talenteschmieden in Österreich.

Insgesamt stehen 400 Sitzplätze für die aktuelle Saison zur Verfügung. Karten können jeweils in der Woche vor dem nächsten Heimspiel und bis spätestens Mittwoch unter sport@moedling.at vorreserviert werden. Die Karten werden in weiterer Folge auf den Namen hinterlegt und sind Freitag von 09-12 Uhr in der Geschäftsstelle (VIP-Eingang) oder vor dem Spiel bei der Pressekassa abzuholen.