Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

U15 HOLT STARKEN 4. PLATZ BEIM VARTA-TURNIER

Die U15 des FC Flyeralarm Admira lieferte beim Varta Cup in Wien Hütteldorf starke Auftritte, konnte sich mit Top-Gegnern auf hohem Niveau messen und belegte Platz vier. Beeindruckend dabei Tempo und Intensität der Spiele – in allen Partien gab es Erfolgserlebnisse. Die starke Gruppe mit Juventus Turin, Salzburg und Sturm Graz beendeten wir auf Platz zwei. Im Spiel um den dritten Platz gab es gegen Ferencvaros im Allianz Stadion die einzige Niederlage des Turniers.

 Admira vs Red Bull Salzburg 1:1

Tor: Djordjevic (2.)

Aufstellung:

Limbeck; Juric, Schöny, Haubenwallner, Tasdemir; Kujovic (35./Herzog), Bradaric, Hös (40./Lebl); Domuzeti (35./Wallner), Djordjevic, Suschitz.

Kommentar Co-Trainer Patrick Fürst: Nach 80 Sekunden gelang uns nach einer gelungenen Pressing-Aktion der 1:0-Führungstreffer und damit der perfekte Start ins Spiel. In der Folge gab es viele Umschaltmomente auf beiden Seiten, hohes Tempo, unglaubliche Intensität – daher aber auch Probleme im Ballbesitz. Salzburg gelang der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich (37.). In der Schlussphase konnten wir nochmal zulegen, erarbeiteten uns zwei Sitzer, die wir leider nicht verwerten konnten.

Admira vs Juventus Turin 0:0

Aufstellung:

Limbeck; Juric, Schöny, Haubenwallner (45./Savic), Tasdemir (25./Höller); Kujovic (45./Lebl), Bradaric, Hös (35./Herzog); Domuzeti (25./Wallner), Djordjevic (40./Stanek), Suschitz.

Kommentar Co-Trainer Patrick Fürst: Gegen körperlich starke Italiener waren wir zu Beginn sofort im Spiel, hatten gute Momente im Pressing. Im Spiel gab es Phasen mit Überlegenheit für uns, dann wieder stärkere fünf Minuten von Juventus. Unterm Strich ein gerechtes Remis – wir hatten klarere Möglichkeiten, Juve mehr vom Spiel.

Admira vs Sturm Graz 1:0

Tor: Suschitz (4.)

Aufstellung:

Limbeck; Stanek (25./Domuzeti), Schöny, Haubenwallner, Tasdemir (25./Kujovic); Höller, Hös (25./Bradaric), Herzog (25./Lebl); Wallner (35./Kalintsch), Suschitz (25./Djordjevic), Juric.

Kommentar Co-Trainer Patrick Fürst: Beim dritten Spiel über 50 Minuten in 24 Stunden merkte man schon den Kräfteverschleiß, dennoch lieferten unsere Jungs wieder eine intensive Partie. Durch eine schöne Aktion gingen wir nach einem Schuss von der Strafraumgrenze in Führung – und verteidigten den Vorsprung bis zum Schluss. Spielerisch ging wenig, dafür war nach dem Schlusspfiff die Freude groß, weil in dieser Top-Gruppe Platz zwei hinter Salzburg und vor Juventus Turin erreicht wurde.

Spiel um Platz drei: Admira vs Ferencvaros Budapest 1:2

Tor: Kujovic (50.)

Aufstellung:

Limbeck (25./Rosenberg); Savic (35./Stanek), Schöny, Haubenwallner Höller; Bradaric (40./Kujovic), Hös, Herzog (25./Lebl); Domuzeti (25./Wallner), Djordjevic (40./Suschitz), Juric (35./Kalintsch).

Kommentar Co-Trainer Patrick Fürst: Im Allianz Stadion ging es zum Abschluss gegen Ferencvaros – leider blieb ein weiterer guter Auftritt dieses Mal unbelohnt. Im letzten Drittel fehlte gegen körperlich starke Ungarn etwas die Durchschlagskraft, gute Ballbesitz-Phasen führten zu selten zu guten Abschlüssen. Kurz vor der Pause gerieten wir durch einen Strafstoß in Rückstand. Nach der Pause mobilisierten die Jungs die letzten Kräfte, kamen nach dem zwischenzeitlichen 0:2 sogar noch einmal auf 1:2 heran und sorgten für eine spannende Schlussphase, in der kein Tor mehr fiel.