Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Letzte Infos vor dem Auswärtsspiel gegen den SV Matterburg

Nach der Heim-Niederlage treffen unsere Jungs am Samstag, 27.04.2019 um 17:00 Uhr erneut auf den SV Mattersburg. Das Auswärtsspiel der 28. Runde im Pappelstadion wird von Robert Schörgenhofer geleitet. Ihm assistieren Markus Gutschi und Anel Beganovic, vierter Offizieller wird Josef Spurny sein.
Informationen zur Mannschaft
Bjarne Thölke wird aufgrund eines Schien– und Wadenbeinbruchs für die nächsten Monate ausfallen. Eine Adduktorenverletzung zwingt auch Dominik Starkl zu einer Pause. Auch der Einsatz von Christoph Schösswendter ist aufgrund von Rückenbeschwerden fraglich.
Stimmen zum Spiel
Wilhelm Vorsager: „Wir wissen, dass das Spiel in Mattersburg nicht leicht wird. Nichtsdestotrotz werden wir die Dinge, die uns am Dienstag das Leben schwer gemacht haben, verbessern und alles daran setzen die 3 Punkte mitzunehmen. Wir wollen wieder einen Erfolgslauf starten!“
Die ersten Saisonduelle
Nach den beiden Unentschieden (0:0 zuhause, 2:2 in Mattersburg) im Grunddurchgang der tipico Bundesliga konnte der SV Mattersburg das erste Duell im Finaldurchgang für sich entscheiden. Am vergangenen Dienstag gewannen sie das Spiel in der BSFZ-Arena mit 2:0 nach einem Elfmetertor von Pusic und einem Treffer von Renner.
Formkurve SV Mattersburg
Die Formkurve des SV Mattersburg zeigt nach oben. Nach zuletzt zwei Siegen stehen sie aktuell am 2. Platz in der Qualifikationsgruppe, nur drei Punkte hinter Leader Rapid. Im Finaldurchgang mussten sie erst zwei Niederlagen einstecken, jeweils eine gegen Rapid und Altach.
Historie
Der SV Mattersburg gewann in der tipico Bundesliga seit dem Wiederaufstieg gegen den FC Flyeralarm Admira nur dann, wenn die Burgenländer mehr als ein Tor erzielten (4 Siege in 15 Duellen). Im direkten Vergleich haben unsere Panther mit 15 Siegen bei 13 Niederlagen noch knapp die Nase vorne, zudem gab es 7 Unentschieden.
SV Mattersburg – FC Flyeralarm Admira
Samstag, 27.04.2019, 17:00 Uhr, Pappelstadion (live auf Sky)