Banner
Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Niederlage zum Jahresabschluss

Unsere Panther verlieren das letzte Spiel im Jahr 2019 gegen den SK Rapid Wien mit 0:3. Nach einem starken Start der Gäste und der 0:2 Führung, konnten wir nicht nachlegen und bekamen in der zweiten Halbzeit noch ein drittes Gegentor.

Anpfiff in der BSFZ-Arena war um 17:00 Uhr bei strömenden Regen. Das Match wurde von Schiedsrichter Dieter Muckenhammer geleitet. Ihm standen Andreas Rothmann und Stefan Stangl als Linienrichter, sowie Christian-Petru Ciochirca als vierter Offizieller zur Seite. Unser Trainer musste aufgrund der Sperren von Menig, Aiwu und Pusch umstellen. Neu in der Mannschaft waren Kadlec, Bauer und Paintsil.

Der erste Angriff von Rapid wurde gleich verwertet. Thomas Murg traf in das linke untere Eck (2.). Die Vorarbeit kam von Christoph Knasmüllner. Der zweite Angriff und das zweite Tor für die Wiener in der siebten Spielminute. Fountas traf aus rechter Position im Strafraum in die linke Ecke. Die Vorlage gelang wieder Knasmüllner mit einem Steilpass in die Tiefe. Nach einem Solo von Cham kam der Ball zu Kerschbaum, der knapp vor dem Sechzehner abzog (13.). Der Ball war aber zu schwach geschossen und kein Problem für Strebinger.

In der 22. Minute flankte Bauer von rechts in den Strafraum der Rapidler. Kadlec flog nur knapp mit dem Kopf am Ball vorbei. Kurz vor der Pause hatten wir noch eine Möglichkeit, nachdem Seth Paintsil auf Höhe des Sechzehners gefoult wurde. Der scharf geschossene Freistoß wurde jedoch mit dem Kopf geklärt (43.). Somit stand es zur Pause 0:2 für die Gäste.

Beide Mannschaften gingen unverändert in die zweite Halbzeit. In der 57. Minute kam der Ball, nach einem Fehlpass von Kerschbaum, zu Murg, der in die Mitte zu Fountas passte. Rapids Nummer 9 traf im Strafraum zum 0:3. Wir kamen in der zweiten Halbzeit kaum zu Chancen und Rapid war mit dem Spielstand zufrieden. In Minute 71 kam Fountas noch zu einer großen Chance. Knasmüllner bediente wieder Rapids Nummer 9 im Strafraum. Der Grieche zog volley ab, doch der Ball ging über das Tor von Andi Leitner.

In der Nachspielzeit kam Dominik Starkl noch zu einem Abschluss (91.). Er schoss von rechts auf die linke Seite des Tors, doch der Ball ging deutlich daneben. Damit war der Endstand fixiert: 0:3 für die Wiener.

Diesmal konnten wir nicht an die Leistungen aus den vergangenen Spielen anknüpfen. Wir gehen in die Winterpause und tanken Energie für die kommenden Aufgaben. Das nächste Spiel ist 15. Februar 2020 auswärts gegen den SKN St. Pölten.

Tore:

02. Thomas Murg

07. Taxiarchis Fountas

56. Taxiarchis Fountas

Aufstellung:

Andreas Leitner (K), Sebastian Bauer, Christoph Schösswendter, Marco Kadlec, Markus Lackner (73./ Marcus Maier), Leonardo Lukacevic, Morten Hjulmand, Muhammed-Cham Saracevic, Roman Kerschbaum (66./ Daniel Toth), Seth Paintsil (61./ Dominik Starkl), Sinan Bakis