shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

EIN HOCHVERDIENTER PUNKT BEIM SCHMIDT-DEBÜT

Die Rückkehr von Trainer Klaus Schmidt endete mit einem Remis. Der FC Flyeralarm Admira trennte sich in der 28. Runde der tipico Bundesliga von der Wiener Austria 0:0.

Der Neo-Coach ließ die Panther bei seinem Debüt in einem 3-5-2-System auflaufen. David Atanga feierte ein Comeback und auch Leonardo Lukacevic durfte wieder von Beginn an ran.

Die Südstädter erwischten einen guten Start. Die Mannschaft hinterließ einen entschlossenen und mutigen Eindruck, die Austria wirkte zunächst ideenlos – es gab lediglich einen Weitschuss von Teigl (6.).

Nach 11 Minuten folgte die erste schöne Offensivaktion der Gäste, der Kopfball von Atanga nach Vorlage von Malicsek war jedoch eine leichte Beute für Pentz.

Die Admira blieb in dieser Phase am Drücker und setzte die Violetten ordentlich unter Druck. In der Gefahrenzone agierte man allerdings etwas ungenau.

Die Hausherren mussten es weiterhin aus der Distanz probieren – Wimmer fand dabei in Leitner seinen Meister (18.).

Die Panther blieben extrem giftig, Aiwu verfehlte nach einem Eckball per Direktabnahme knapp das Ziel (28.).

Nur 120 Sekunden später verhinderte die Latte bei einem Kopfball von Datkovic die Admira-Führung (30.).

In der Schlussphase der ersten Hälfte hatten zunächst die Violetten Oberhand. Handl schoss aus kurzer Distanz daneben (37.), wenige Augenblicke später rettete Leitner gegen Monschein (39.). Die letzte Möglichkeit vor dem Pausenpfiff vergab Atanga per Kopf (43.) bzw. Vorsager (45.).

Beide Teams kamen zunächst unverändert aus der Kabine. Das erste Ausrufezeichen setzte Wooten, doch der Schuss des Deutsch-Amerikaners ging über die Latte (52.).

Während die Veilchen bis auf einen „Edelroller“ von Fitz in der Offensive harmlos blieben (57.), hatte die Admira an diesem Abend einfach kein Glück.

Zuerst setzte Atanga einen Kopfball aus aussichtsreicher Position neben den Kasten (65.), knapp zehn Minuten später verhinderte die Latte zum zweiten Mal einen Treffer der Niederösterreicher: Der Kopfball des eingewechselten Breunig ging nur an die Lattenunterkante (76.).

Somit blieb es beim torlosen Unentschieden.

Aufstellungen

FK Austria Wien: Pentz – Teigl, Handl, Palmer-Brown, Poulsen – Demaku (11./Ebner), Martel – Wimmer, Sarkaria, Fitz (86./Zwierschitz) – Monschein (69./Pichler)

FC Flyeralarm Admira: Leitner – Aiwu – Datkovic – Bauer – Maier, Kerschbaum, Malicsek (89./Sax), Vorsager, Lukacevic – Wooten (65./Breunig), Atanga (80./Kronberger)

Tore: –

Gelbe Karten:  Malicsek (36.); Vorsager (45.)