Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

BUNDESLIGA-CAMPUS 2020/21: THOMAS DRABEK UND DINO BURIC DABEI

Das Teilnehmerfeld für den Bundesliga-Campus 2020/21 steht fest. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren wurden 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählt, die die etwas mehr als einjährige Ausbildung ab Herbst 2020 in Angriff nehmen.

Neben den ganz großen Namen des österreichischen Fußballs wie Rekord-Nationalspielerin Nina Burger oder Rapid-Talentemanager Steffen Hofmann sind auch viele aktive Klub-Funktionäre und -Mitarbeiter wie Steyr-Präsident Reinhard Schlager, Admira-Geschäftsführer Thomas Drabek, Wacker-Innsbruck-Geschäftsführer Thomas Kerle oder Amstetten-Trainer Jochen Fallmann mit von der Partie. Mit Thomas Gebauer (LASK) und Florian Sittsam (SV Horn) werden auch zwei aktuelle Spieler aus der Tipico Bundesliga bzw. HPYBET 2. Liga den Lehrgang absolvieren.

Für die internationale Perspektive sorgt Daniel Wimmer, der Sportliche Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des 1. FC Nürnberg. Darüber hinaus bekommen auch die besten Quereinsteiger die Chance, über den Bundesliga-Campus den Einstieg ins Fußballmanagement zu schaffen.

Das Teilnehmerfeld des Bundesliga-Campus 2020/21 (in alphabetischer Reihenfolge):

Nina Burger, Dino Buric, Thomas Drabek, Philipp Ertl, Jochen Fallmann, Fabio Feldkircher, Thomas Gebauer, Teresa Hobiger-Trattner, Steffen Hofmann, Nikolas Karner, Thomas Kerle, Lukas Knauer, Stefan Krainz, Patrick Paier, Reinhard Schlager, Florian Sittsam, Manuel Takacs, Michael Tuerl, Radovan Vujanovic, Daniel Wimmer.

Die Teilnehmer bekommen ab Herbst 2020 in 13 Modulen und bei drei Exkursionen eine fundierte und praxisnahe Ausbildung und werden so auf die Anforderungen des modernen Fußballs vorbereitet. Dabei werden betriebswirtschaftliche Themen ebenso behandelt wie persönlichkeitsbildende Aspekte. Gastvorträge von Klub- oder Verbandsmitarbeitern und die Module „Spieltagsorganisation“ oder „Lizenzierung“ bieten einen Einblick in die Abläufe eines Bundesliga-Klubs.

Die Österreichische Fußball-Bundesliga bietet seit 1996 ihre Sportmanagement-Ausbildung an. So zählen unter anderem Salzburg-Sportdirektor Christoph Freund, Sturms Günter Kreissl oder ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel zu den bisherigen Absolventen. Unter dem Titel Bundesliga-Campus wurde die Ausbildung in den vergangenen Monaten gemeinsam mit dem Internationalen Fußball-Institut neu aufgesetzt und mit eLearning-Möglichkeit und mehr Exkursionen an die Anforderungen der modernen Berufswelt und des dichtgedrängten Terminplans im Fußball angepasst. Der Lehrgang 2020/21 startet im Herbst 2020 und wird rund ein Jahr später abgeschlossen sein.

Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer: „Wie am grünen Rasen, ist insbesondere auch in der Organisation eine fundierte Ausbildung der Mitarbeiter der Grundstein für zukünftige Erfolge. Der moderne Fußball braucht gut und gezielt ausgebildete Spezialisten unter anderem in den Bereichen Sport, Finanz, Medien, Marketing, Recht und Organisation. Mit unserer Sportmanagement-Ausbildung nehmen wir hier seit 1996 eine Vorreiterrolle ein. Deshalb freuen wir uns, wenn es im Herbst 2020 wieder losgeht.“

Campus-Lehrgangsleiter Mathias Slezak: „Wir haben ein sehr interessantes und namhaftes Teilnehmerfeld, das den Bundesliga-Campus 2020/21 in Angriff nehmen wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen den Fußball aus unterschiedlichen Blickwinkeln – vom Präsidenten, über aktive Spieler und Klubmitarbeiter, bis hin zu engagierten Quereinsteigern. Wir freuen uns auf eine spannende Mischung, die von den Inhalten des Lehrganges, aber auch voneinander profitieren kann.“

IFI-Direktor Florian Kainz: „Die Österreichische Fußball-Bundesliga beschreitet mit dem Bundesliga-Campus einen innovativen Weg in der Aus- und Weiterbildung. Der professionelle Fußball wird immer komplexer, die Anforderungen an die Entscheider der Vereine und Verbände immer höher. Die Sportmanager von morgen benötigen eine topmoderne und fachlich fundierte Ausbildung, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden und auf Spitzenniveau führen zu können.“

Mehr Informationen zur Ausbildung finden Sie auf www.bundesliga-campus.at