Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

CUHADAR: „ICH FOKUSSIERE MICH AUF DEN SPORT UND WILL DIE SAISON GUT BEENDEN“

Berkant Cuhadar ist ein richtiger Panther. Mit 11 Jahren wechselte der junge Kicker von der Wiener Austria in die Südstadt und wurde als Mitglied der U13 ein Teil der Admira-Family.

„Wir haben für mich bei der Austria keine Zukunft gesehen. Ich war damals der Jüngste und habe keine Spielzeit bekommen. Somit musste eine Veränderung her.  Meine Familie hat mit dem damaligen Jugendleiter Herrn Krejcirik Kontakt aufgebaut – so wurde ich zum Panther.“

Für den Ex-Austrianer startete somit ein neuer Abschnitt. Der Alltag in der Südstadt hat früh begonnen, ab 06:00 Uhr morgens wurde hier schon fleißig trainiert. „Ich habe hier nie richtig gewohnt, da mein Elternhaus nicht weit entfernt ist. Trotzdem hat es sich indirekt so angefühlt. Wir haben immer zweimal täglich trainiert und zwischen den Einheiten musste ich natürlich in die Schule. Das war nicht immer stressfrei, aber trotzdem habe ich es durchgezogen und meine Lehre mit Matura absolviert. Die Lehrabschlussprüfung steht mir im September noch bevor.“

Mittlerweile ist der 19-Jährige ein wichtiger Teil der Admira Juniors und besetzt seine Position im Mittelfeld bei fast jedem Pflichtspiel. „Mein persönlicher Fokus liegt darin, dass ich mich immer weiter steigere und meine Kollegen motiviere. Ich glaube, ich bin deshalb ein sehr wichtiger Teil der Mannschaft.“

Bei den Admira Juniors wird es in der kommenden Saison 2022/2023 größere Veränderungen geben. Die Fusion mit Traiskirchen steht bevor. „Ich muss ehrlich sagen, ich lasse dieses Thema etwas auf der Seite stehen und fokussiere mich auf den Sport. Ich will die Saison gut beenden und trotzdem 100% geben. Man hat natürlich gemerkt, dass darüber geredet wird. Es gibt noch einige Fragezeichen, aber die Jungs stecken das ganz gut weg und geben weiterhin Gas. Wir wollen einfach guten Fußball spielen“, erläutert Cuhadar.

In den vergangenen zwei Spielen konnten die Juniors leider keine Punkte für die Tabelle der Juniors mitnehmen. „Wir spielen guten Fußball, aber wir bekommen unnötige Tore, die wir zugleich selber nicht machen.“

Am kommenden Sonntag steht für die jungen Panther die nächste Partie gegen die Wiener Viktoria an. „Wir müssen in der Defensive kompakter stehen und die Standards um jeden Preis abwehren. Solche Fehler, wie in den vergangenen Spielen, dürfen uns einfach nicht mehr passieren. Wir müssen Gas geben und die Torchancen verwerten.“

Wie es nach dieser Saison für den jungen Kicker weitergeht, bleibt noch offen. „Ich muss jetzt mal schauen, was nächstes Jahr passiert. Sicher macht man sich Gedanken darüber, wo man mal hin möchte, jedoch liegt der Fokus klar auf der aktuellen Saison.“

TEXT: Lisa Wurzinger