Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Bittere Niederlage nach fulminanter Aufholjagd

Nachdem Rapid innerhalb von 5 Minuten vor der Pause auf 0:3 stellte, glichen unsere Panther in der 2. Hälfte eindrucksvoll, innerhalb von 8 Minuten auf 3:3 aus. Sogar die Chance auf die Führung war da, allerdings machte Dibon in der 67. Minute das 3:4, was sogleich den Endstand bedeutete.
Die erste Halbzeit gehörte Rapid – das Führungstor fiel durch Badji (37.), danach erhöhten Sonnleitner (40.) und abermals Badji (42.) innerhalb kürzester Zeit auf 0:3. Nach der Pause kamen unsere Jungs wie ausgewechselt aus der Kabine und stellten innerhalb von acht Minuten eindrucksvoll auf 3:3. Kalajdzic (53.) traf eiskalt zum 1:3,  Maier (59.) verkürzte weiter auf 2:3 und Spasic (61.) gelang der vielumjubelte Ausgleichstreffer zum 3:3. Gleich danach hatten unsere Panther sogar die Chance auf die Führung, allerdings traf Dibon (67.) nach einem Fehler von Spasic zum 3:4. Leider konnte unsere Admira darauf nicht mehr antworten und somit blieb es bei diesem Endergebnis. In der Tabelle sind unsere Panther jetzt auf dem 4. Tabellenplatz der Qualifikationsgruppe mit zwei Punkten Vorsprung auf den Letzten Hartberg.
FC Flyeralarm Admira – SK Rapid Wien 3:4 (0:3)
Tore: Kalajdzic (53.), Maier (59.), Spasic (61.) bzw. Badji (37., 42.), Sonnleitner (40.), Dibon (67.)
Aufstellung: Leitner – Petlach, Bauer, Aiwu (46./Hjulmand) – Maier, Toth (86./Schmidt), Vorsager (72./Paintsil), Spasic – Kalajdzic, Pusch, Bakis