shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Akademie-Ergebnisse gegen FAL Linz

Unsere Akademie-Teams trafen am Wochenende auf die FAL Linz-Teams. Hier die Spielberichte:
FAL Linz U15 – Admira U15 3:1 (2:0)
Trainer Thomas Pratl: „Die Jungs waren über die gesamte Distanz sehr bemüht, agierten in Ballbesitz über weite Strecken ruhig und abgeklärt. Wir müssen aber auch festhalten, dass wir es unserem Gegner in den Situationen, die zu unseren Gegentreffern führten, viel zu leicht gemacht haben, ihre Tore zu erzielen. Das können wir besser. In der Phase nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 hatten wir die Möglichkeit auf den Ausgleich, konnten sie aber leider nicht nutzen. Das 3:1 aus gegnerischer Sicht markierte den Endstand in dieser Partie.“
Aufstellung: Bosnic; Leidinger (40. Cang), Wlattnig, Schuster (40. Koreimann), Mayer; Murgas (62. Krause), Schneider, Stevanovic; Jankai (40. Hodzic), Ristanic, Schwarz (52. Horvath Paul).
Torschütze:
2:1(T: Ristanic, A: Koreimann)
FAL Linz U16 – Admira U16 5:3 (2:1)
Trainer Michael Gruber: „Die FAL Linz fügte unserer Mannschaft die erste Niederlage der Saison zu. Leider waren die Jungs in diesem Spiel zu nervös und fehlerhaft. Die Linzer konnten dies gut ausnützen und gewannen das Spiel auch verdient.“
Aufstellung: Stöger, Hinterberger (78‘ Kim), Cakic, Welkovits, Hasenöhrl, Yesilöz, Wagner (55‘ Bertalan, 80‘ Orascanin), Babuscu, Khodadadzada, Hindler (55‘ Haubenwaller), Kruder.
Torschützen:
Babuscu (2) und Kruder.
FAL Linz U18 – Admira U18 4:10 (2:4)
Trainer Tilo Morbitzer: „In einem völlig verrückten Fußballspiel spielten wir zu Beginn mit dem Gegner Katz und Maus. Nach 17 Minuten stand es völlig verdient 3:0 für uns. Danach ließen wir jedoch die notwendige Konsequenz in allen Situationen vermissen und brachten Linz mit 2 Toren wieder zurück ins Spiel. Dennoch konnten wir noch vor der Pause wieder nachlegen. Nach der Pause konnte Linz noch einmal verkürzen, aber danach war der Widerstand gebrochen und wir konnten unsere Überlegenheit in Tore ummünzen. Am Ende stand ein 10:4, das wohl keiner so schnell vergessen wird!“
Aufstellung: Scherf, Etlinger, Untergrabner, Weidinger, Schutti, Sellinger (78. Cuhadar), Linhart, Cirkovic (78. Helleparth), Rikal (58. Gattermayer), Ajradini (58. Kronberger), Vastic (73. Fönyedi).
Torschützen: 
0:1 Cirkovic
0:2 Vastic
0:3 Vastic
2:4 Eigentor
3:5 Cirkovic
3:6 Linhart
3:7 Linhart
3:8 Kronberger
4:9 Helleparth
4:10 Fönyedi