Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

AKA-TEAMS BLEIBEN GEGEN AUSTRIA OHNE SIEG

Admira U15 vs. Austria U15 1:1 (0:0)

Kommentar Trainer Patrick Fürst:

Im Duell Zweiter gegen Dritter gab es keinen Sieger! In der ersten Hälfte war es auf dem Kunstrasen eine ausgeglichene Partie. Beide Teams hatten gute Phasen, jedoch ohne klare Tormöglichkeiten.

Im zweiten Durchgang gelang es unserer Truppe das Kommando zu übernehmen. Die Jungs hatten viel Ballbesitz und gute Pressing-Momente. Das 1:0 fiel in der 58. Spielminute verdient. Nach einem kurz abgespielten Eckball sprang der Kujovic-Schuss Djordjevic vor die Füße und er ließ sich die Chance nicht entgehen. Es gab weitere Hochkaräter, aber wir konnten die Führung nicht ausbauen – und so gelang der Austria der Ausgleich per Kopf (68.).

In der Schlussphase wurde es hektisch: Gelb-Rot für einen Austrianer. Ein Abseits-Tor wurde den Violetten aberkannt. Wir warfen alles nach vorne, um den Dreier doch noch zu holen aber es blieb im Spitzenspiel jedoch beim 1:1-Unentschieden und die Punkte wurden somit geteilt.

Tor: 

1:0 Djordjevic (58.)

Aufstellung:

Limbeck, Juric, Schöny, Aigner, Tasdemir, Höller, Aurohom, Kujovic (70./ Paizs), Suschitz (49./ Domuzeti), Djordjevic, Orgler.

Admira U16 vs. Austria U16 – verschoben

Admira U18 vs. Austria U18 1:6 (0:3)

Kommentar Thomas Pratl

Für das Spiel gegen die Wiener Austria haben wir uns viel vorgenommen. Leider konnte von dem Vorhaben wenig umgesetzt werden. Wir mussten anerkennen, dass die Austria in vielen Belangen besser war. Gratulation auch hier nach Favoriten für diese sehr starke Leistung – in allen Phasen des Spiels.

Uns gelang an diesem Tag zu wenig. Die Zweikämpfe wurden verloren, defensive Prinzipien und Standardsituationen nicht wie gewohnt umgesetzt und bei allen Gegentoren waren die jungen Admiraner leider viel zu inkonsequent.

Nachdem wir mit 0:3 in die Pause gingen und zwischenzeitlich durch Andrej Stevanovic auf 1:4 verkürzen konnten, schafften wir es nicht, dem Spiel eine andere Richtung zu geben. Doppelt bitter, dass wir kurz vor dem Ende und in der Nachspielzeit noch zwei weitere Gegentore erhielten.

Eine sehr ärgerliche, jedoch auch verdiente Niederlage an diesem Spieltag – wenn auch nicht in dieser Höhe.

Tor:

1:4 Stevanovic

Aufstellung:

0:1 Ajanovic

0:2 Bachmeier

1:3 Puczka

2:4 Eigentor

2:5 Puczka

Zivanovic, Leidinger (45./Demir), Radvanyi (45./Schuster), Kuloglija (80./Schühler), Marlovics, Schöller, Stevanovic, Ajanovic, Schwarz (70./Naveen), Burger (59./Bachmeier), Puczka (59./Tarzi).