Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Alle Infos zu den Spielen unserer Juniors und Nachwuchsteams

SKN St. Pölten Juniors – Flyeralarm Admira Juniors 1:1 (1:0)
In der ersten Halbzeit agierten beide Teams verhalten. Unsere Jungpanther taten sich schwer gegen die gut organisierte Defensive der St. Pölten Juniors. Mit Fortlauf der Partie trauten sich die Juniors mehr zu, verloren dabei allerdings ihr bisheriges konsequentes und diszipliniertes Verhalten gegen den Ball und wurden dafür in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit einem Tor bestraft. Die Admiraner zeigten aber Moral und übernahmen in der zweiten Halbzeit die Kontrolle über das Spiel. Boris Basara (65.) versenkte einen direkten Freistoß zum verdienten Ausgleich.
Trainer Martin Hiden: „Meine Mannschaft hat nach dem Rückstand Moral gezeigt. Am Ende war es ein leistungsgerechtes Remis.“
Tor: Boris Basara.

 

U18: Flyeralarm Admira – AKA SV Ried 4:2 (2:2) 
Julian Buchta sorgte in der 13. Minute für den 1:0-Führungstreffer der Admiraner. Wenige Minuten später konnten die Rieder allerdings ausgleichen (16.). Danach ging es Schlag auf Schlag weiter: Marko Tomic (18.) erzielte den erneuten Führungstreffer für die Jungpanther. Aber auch diesmal konnten die Oberösterreicher den Ausgleich (24.) bejubeln. In der zweiten Halbzeit konnten unsere U18-Kicker aber endgültig das Blatt zu ihren Gunsten wenden: Daniel Weber traf eine Viertelstunde vor Schluss per Elfmeter zum 3:2. Tin Vastic machte in der 92. Minute dann alles klar und sicherte somit die drei Punkte für die Admira. „Wir haben uns gegen diese körperlich robuste Mannschaft sehr gut durchsetzen können. Im spielerischen Bereich müssen wir uns noch verbessern“, analysiert Trainer Csaba Szanto.
Tore: Buchta, Tomic, Weber, Vastic.

 

U16: Flyeralarm Admira – AKA SV Ried 7:0 (1:0) 
Die SV Ried versuchte von Beginn weg die Admiraner mit einer aggressiven Spielweise unter Druck zu setzen. Durch das dynamische und schnelle Spiel der Jungpanther ging das Rezept der Rieder allerdings nicht auf. Schon in der ersten Halbzeit hatten unsere U16 mehr vom Spiel und kreierte auch einige Chancen. Isuf Ajradini (23.) nutzte auch eine dieser Chancen zum 1:0-Führungstreffer. Nach der Pause spielten sich die jungen Admiraner dann endgültig in einen Rausch. Ali Khodadazdada erzielte einen Hattrick, Nicolas Zdichynec, Angelo Gattermayer und Sascha-Martin Fischl trugen sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. Am Ende stand ein 7:0-Sieg für die Admira auf der Anzeigetafel. „Das war ein beendruckender 7:0-Erfolg unserer Jungs. Man hat von Beginn weg gemerkt, dass wir unbedingt gewinnen wollten“, zeigt sich Trainer Michael Gruber höchst erfreut.
Tore: Khodadazdada (3), Zdichynec, Ajradini, Gattermayer, Fischl.

 

U15: Flyeralarm Admira – AKA SV Ried 0:1 (0:0) 
Die U15 unserer Admira tat sich im ersten Meisterschaftsspiel gegen die AKA Ried sehr schwer. Die Oberösterreicher zeigten eine enorme physische Präsenz, mit der unsere Jungpanther nicht zurecht gekommen sind. Chancen, die unser U15-Team vorgefunden hat, wurden nicht genutzt. Auf der anderen Seite nutzten die Rieder eine Kontermöglichkeit in der zweiten Hälfte zum entscheidenden 1:0. „Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir nicht an unsere guten Leistungen der vergangenen Wochen anschließen konnten. Dennoch werden wir aus diesem Erlebnis gestärkt hervorgehen und unseren Blick nach vorne richten“, meint Trainer Thomas Pratl.