shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Zwei Siege für die Akademie

Unsere Akademie war auch unter der Woche wieder im Einsatz und konnte tolle Ergebnisse erzielen. Die U16 und die U18 konnten klar gewinnen. Die U15 musste sich in Liefering aber geschlagen geben.
U15: Red Bull Akademie 3:0 AKA Flyeralarm Admira
Trainer Thomas Prantl: „Es war ein sehr beherzter Auftritt unserer Jungs! In Ballbesitz ist es gegen diesen Gegner nie einfach. Dennoch versuchten wir spielerische Lösungen zu finden, was speziell in der ersten Hälfte relativ gut gelang. Defensiv ließen wir bis zum 0:1 in der 60. Minute, durch einen Freistoß, sehr wenig zu, verteidigten diszipliniert und clever. Nach dem ersten Gegentreffer agierten wir zu unkonzentriert, so war das 0:2 die Folge. Die Mannschaft gab sich bis zuletzt, auch bei 0:3, nicht geschlagen, versuchte weiterhin alles. In Summe geht die Niederlage in Ordnung, weil der Gegner nach dem 0:1 zusetzen konnte, wir nicht. Ich muss festhalten: Die Moral der Jungs ist hervorragend. Jeder stellt sich in den Dienst der Mannschaft und gibt in jeder Phase alles. Die Energie, die von der Bank kam, war top!“
Detail am Rande: 2 Jungs (Fönyedi, Burger) aus der U14 spielten durch, einer kam zur Pause (Hodzic), der Tormann der U13 (Mladenov) war auf der Bank.
Aufstellung: Fönyedi, Wlattnig, Mayer, Schneider, Dizdarevic, Burger, Murgas, Grameld, Horvath, Schuster, Stevanovic,
U16: Red Bull Akademie 1:2 AKA Flyeralarm Admira
Trainer Michael Gruber: „Sehr schöner Erfolg im letzten Spiel der Saison für die U16. In einem sehr intensiven Spiel von beiden Seiten gelang gestern der U16 ein 2:1 Erfolg gegen die Alterskollegen von Red Bull Salzburg. Beide Seiten legten ein sehr hohes Tempo hin indem aber auch beide Defensivreihen sehr gut standen und kaum Chancen zuließen. Erst in Halbzeit 2 gelang aus einer der wenigen Möglichkeiten durch Babuscu das 1:0. Der zweite Treffer gelang etwas glücklich durch einen kapitalen Fehler des Bullen Torhüters. Danach drückten die Bullen nochmals aufs Tempo. Die U16 konnte aber sehr gut dagegenhalten. So gelang den Bullen kurz vor dem Ende zwar noch der Anschlusstreffer, zu mehr reichte es aber nicht. So ging man zwar etwas glücklich, jedoch nicht unverdient, mit 2:1 als Sieger vom Platz.“
Mit diesem Sieg ist die U16 weiter Tabellenführer der ÖFB-Jugendliga. Sollte die Aka Austria Wien am Wochenende gewinnen, könnten wir aber noch überholt werden.
Tore: Babuscu und Eigentor;
Aufstellung: Scherf; Schutti; Orascanin, Kruder, Cosic, Babuscu, Cakic, Hasenöhrl, Mehmadali, Welkovits, Yesilöz;
U18: Aka Flyeralarm Admira 2:0 Aka Burgenland
Trainer Tilo Morbitzer: „Mattersburg war der erwartet kampfstarke Gegner. Dennoch hatten wir das Spiel in der ersten Hälfte klar im Griff und konnten auch den etwas glücklichen Führungstreffer der Mattersburger postwendend ausgleichen. Die längst fällige Führung gelang uns in der ersten Hälfte allerdings nicht mehr. In der zweiten Hälfte mussten wir gleich zu Beginn einen Elfmeter hinnehmen, den Köstenbauer zum Glück sicher hielt. Leider konnten wir spielerisch wie gegen Ried in der zweiten Hälfte nicht so dominant wie in Hälfte eins auftreten und so war es am Ende ein hart erkämpfter Arbeitssieg, den wir 10 Minuten vor Ende durch einen verwandelten Elfmeter von Robin (Linhart) sicherstellten.“
Tore: Linhart, Kronberger;
Aufstellung: Köstenbauer, Untergrabner, Selmeister, Cirkovic, Linhart, Lederer, Kronberger, Dostal, Ajradini, Zdichynec, Sostarits;