shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Last-Minute-Sieg im NÖ-Derby!

Unsere Admira erwischte den besseren Start in das Heimspiel gegen St. Pölten. Stephan Zwierschitz klopfte mit einem Kopfball an die Stange bereits in der fünften Minute ans gegnerische Tor an. Einige Minuten später war es Dominik Starkl, der einen Kopfball an die Latte setzte. In der 36. Minute war es erneut Zwierschitz, der den Ball aber diesmal ins Außennetz beförderte. St. Pölten war bis dahin kaum präsent. So blieb es vorerst beim 0:0 zur Pause.
In der zweiten Hälfte änderte sich allerdings das Spielgeschehen. Die Gäste aus der Landeshauptstadt wurden immer gefährlicher. Markus Wostry musste kurz nach der Pause einen Hofbauer-Schuss per Kopf klären. Auch Andreas Leitner musste das eine oder andere Mal entscheidend eingreifen. In der 77. Minute bekamen unsere Panther durch den Ausschluss von St. Pöltens Muhamedbegovic mehr Luft.
Markus Wostry war es dann, der den Ball in der 88. Spielminute per Kopf ins Tor beförderte. Allerdings wurde der Treffer aufgrund eines vermeintlichen Foulspiels aberkannt. Doch unsere Admiraner blieben weiter dran, drängten auf die Führung und wurden letztendlich durch einen Treffer von Zwierschitz (92.) belohnt. Am Ende hatte St. Pölten noch eine Riesenchance zum Ausgleich durch Entrup, doch die Latte rettete die drei Punkte für unsere Admira.

 

FC Flyeralarm Admira – SKN St. Pölten 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 (92.) Zwierschitz.
Gelb-Rote Karte: Muhamedbegovic (77.).
Aufstellung: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Lackner, Maier (83./Schmidt) – Sax (27./Jakolis), Knasmüllner (94./Posch), Starkl – Grozurek.