shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Joker Schmidt sorgt für 3:2-Sieg

Nach 0:1-Rückstand bzw. 1:1 zur Halbzeit siegt die Admira schließlich verdient mit 3:2 über den Wolfsberger AC. Der eingewechselte Patrick Schmidt, der seinen Vertrag erst verlängert hatte, avanciert zum „Man of the Match“.

Die Panther starteten engagiert in die Partie und waren zunächst das tonangebende Team. So konnte WAC-Keeper Kofler zu Beginn gleich zweimal gegen Monschein retten, später verfehlten ein Kopfball von Wostry (18.) und ein Weitschuss von Sax (22.) das Ziel nur knapp. Aus dem Nichts dann die Führung für die Gäste aus Kärnten. Tschernegg überraschte Admira-Goalie Leitner mit einem Distanz-Kracher aus 30 Metern und brachte den WAC mit 1:0 in Führung (30.). Leitner stand folglich weiter im Mittelpunkt, konnte den Kasten bei Versuchen des WAC durch Klem, Offenbacher und Standfest sauber halten. In der 37. Minute dann der verdiente Ausgleichstreffer für die Hausherren. Zwierschitz mimte den Assist-Geber, Maximilian Sax schloss überlegt ab und stellte auf 1:1, zugleich das Halbzeitergebnis.

Nach Wiederanpfiff der neuerlich bessere Start der Buric-Equipe. Erst konnte Palla für die Pfeifenberger-Elf auf der Linie noch retten, wenig später sorgte Zwierschitz, diesmal assistierte Sax, für die 2:1-Führung (50.). Nach gut einer Stunde hätte Sax einen weiteren Treffer folgen lassen können, der Ball konnte von den Kärntnern allerdings geklärt werden. So auch ein Kopfball von Wostry, den Kofler gerade noch abwehren konnte. Gegen den Spielverauf kamen die Wolfsberger aber wieder zurück. Erneut fand ein Tschernegg-Schuss, diesmal unhaltbar für Leitner abgefälscht, den Weg ins Tor – 2:2 (62.). Die Admiraner ließen sich vom Rückschlag nicht entmutigen und suchten weiter in der Offensive ihr Glück. Bei einem Schuss von Knasmüllner rettete Kofler, der wenig später eine Rückgabe seines Mitspielers beinahe aus dem Tor fischen hätte müssen, der Kopfball von Leitgeb landete aber knapp neben dem Tor. So kam es, wie es kommen musste. Der eingewechselte Patrick Schmidt mutierte zum Joker und vollendete eine gelungene Konteraktion eiskalt zum 3:2, das sich die Panther nicht mehr nehmen ließen (80.).

 

FC Flyeralarm Admira – RZ Pellets WAC 3:2 (1:1)

Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Maranda, Ebner – Lackner, D. Toth – Sax (86./Grozurek), Knasmüllner, Bajrami (76./Schmidt) – Monschein.

WAC: Kofler – Standfest, Leitgeb, Drescher, Palla (61./Jacobo) – G. Nutz, Offenbacher (84./Sanogo), Tschernegg, Klem – Prosenik (72./Orgill), Ouedraogo.