shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Alle Infos zu den Spielen unserer Juniors und Nachwuchsteams

Flyeralarm Admira Juniors – ASK Ebreichsdorf 0:0 (0:0)
Unsere Juniors versuchten von Beginn weg hinten kompakt zu stehen und ließen so nur wenige Chancen zu. Ebreichsdorf kam an diesem Nachmittag nicht richtig in Schwung, spielte nach vorne zu langsam, fand aber vor der Pause noch zwei Möglichkeiten vor. Unsere Admiraner wurden vor allem durch schnelle Konter gefährlich, diese blieben allerdings ungenutzt. So endete die Begegnung letztendlich mit einem gerechten Remis.
Trainer Martin Hiden: „Man hat gesehen, dass wir gegen eines der Top-3-Teams spielten. Wir haben gut dagegengehalten und haben in der Defensive eine gute Leistung geboten. Ich möchte meinem Team für die geschlossen gute Leistung ein Kompliment aussprechen.“

 

U18: AKA Rapid Wien – Flyeralarm Admira 0:1 (0:0)
Es war ein emotionales und spannedes Spiel gegen die U18 des SK Rapid Wien. Bis zur Pause konnte keine Mannschaft das Runde ins Eckige befördern. Kurz nach dem Seitenwechsel dann ein Paukenschlag: Emanuel Aiwu wurde nach 50 Spielminuten mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. Trotz einer Halbzeit in Unterzahl gelang es unserer U18 den Rapidlern Paroli zu bieten. Und noch mehr: Marco Kadlec sorgte in der 74. Minute mit einem Kunstschuss aus der eigenen Hälfte sogar noch für den Siegtreffer der Jungpanther. Damit durften unsere Admiraner mit fünf Punkten Vorsprung den verdienten Herbstmeistertitel feiern! Trainer Csaba Szanto: „Im brisanten Spiel um den Herbstmeistertitel behielten wir knapp, aber verdient die Oberhand. Bei den Kontermöglichkeiten agierten wir einige Male zu umständlich. Selbst nach der unnötigen gelb-roten Karte gegen Aiwu blieb die Mannschaft ruhig und konnte hochverdient als Sieger vom Platz gehen.“
Tor: Kadlec.

 

U16: AKA Rapid Wien – Flyeralarm Admira 3:1 (2:1)
Denkbar schlecht begann die Partie für unsere U16-Kicker bei Rapid. Ein Doppelschlag der Grün-Weißen in den Minuten 3 und 5 brachte unsere Admiraner in eine ungünstige Ausgangslage. Nicolas Zdichynec (32.) konnte zumindest noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Kurz nach Wiederanpfiff stellte Rapid aber erneut den Zwei-Tore-Vorsprung her und sorgte damit gleichzeitig für den 3:1-Endstand. Trainer Michael Gruber: „Trotz einer Vielzahl an sehr guten Torchancen konnten wir wieder keine Punkte einfahren. Der Saisonabschluss ist damit leider nicht wie erhofft verlaufen. Trotz einer guten spielerischen Leistung hat sich die Mannschaft leider wieder nicht belohnt.“
Tor: Zdichynec.

 

U15: AKA Rapid Wien – Flyeralarm Admira 1:2 (0:1)
Unsere U15-Panther erwischten einen Traumstart: Haris Orascanin traf bereits in der vierten Minute zum 1:0 für die Admira. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es auch bei dieser knappen Führung. Es dauerte bis in die Schlussphase, bis die Partie noch einmal richtig spannend wurde. Rapid konnte in der 90. Minute den Ausgleichstreffer erzielen. Doch Antonio Cosic (92.) sorgte prompt für die Antwort und schoss den Siegestreffer für die Admira. Trainer Thomas Pratl: „Die Jungs haben unseren Matchplan perfekt umgesetzt, sind sehr dominant aufgetreten und haben unglaublichen Teamspirit gezeigt. Nach unzähligen Chancen auf die Entscheidung und einem Gegentreffer in der letzten Minute doch noch in der Nachspielzeit den Siegestreffer zu erzielen, sagt sehr viel über die Mentalität dieser Mannschaft aus. Ein toller Abschluss dieser Hinrunde.“
Tore: Orascanin, Cosic.