shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

MAIER: „WIR VERSUCHEN ALLES BESTMÖGLICH UMZUSETZEN“

Der FC Flyeralarm Admira bereitet sich in diesen Tagen im Trainingslager in Steinbrunn auf das Frühjahr 2021 vor.

„Die Stimmung ist gut, wir haben Spaß, aber es ist natürlich ein Trainingslager und daher anstrengend. Aber das gehört dazu. Obwohl wir aufgrund der Witterung vermehrt am Kunstrasen trainieren müssen, arbeiten wir sehr gut“, schildert Marcus Maier.

Der 25-Jährige, der schon zahlreiche Trainingscamps mit den Südstädtern absolviert hat, weiß, dass die diesjährige Vorbereitung als außergewöhnlich in die Geschichtsbücher eingehen wird.

„Durch Corona herrschen spezielle Umstände und das benötigt spezielle Lösungen. Normalerweise sind wir zu dieser Zeit irgendwo im Warmen und trainieren am Rasen. Doch das geht nicht. Wir haben uns darauf eingestellt und versuchen das Beste daraus zu machen. Wir haben hier super Trainingsmöglichkeiten“, berichtet der Defensivakteur.

Da bereits am 23. Jänner das erste Meisterschaftsspiel gegen den SKN St. Pölten am Programm steht, geht alles zügiger über Bühne.

„Die Vorbereitung ist heuer sehr kurz, aber wir versuchen in dieser Zeit alles bestmöglich umzusetzen. Der Schwerpunkt liegt im taktischen und fußballerischen Bereich. Das Gute: Jeder hat sein Heimprogramm mit voller Motivation durchgezogen.“

Persönlich fühlt er sich nach seiner langen Innenband-Verletzung wieder voll fit.

„Mir geht es vom Knie her richtig gut. Das Innenband ist leider eine blöde Verletzung, weil man es lange spürt und auch Schmerzen hat. Ich habe aber eigentlich überhaupt keine Probleme mehr.  Wenn, dann nur bei einer blöden Bewegung oder bei einem Pressball. Es ist gut verheilt“, so Maier, der Ende des letzten Jahres sein Comeback gegen Sturm Graz feierte: „Das war einfach ein super Gefühl. Denn wenn man nur zu sehen kann und die Jungs beim Match beobachtet, juckt es extrem. Man will sofort mithelfen. Das kann ich jetzt endlich wieder.“