Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

HOCHVERDIENTER PUNKT GEGEN STURM GRAZ

Der Einsatz wurde belohnt! Der FC Flyeralarm Admira holte in der 6. Runde der Admiral Bundesliga gegen SK Sturm Graz nach Rückstand ein 1:1.

2.590 Zuschauer pilgerten an diesem Sonntag in die BSFZ-Arena, um die Mannschaft von Andreas Herzog gegen die „Blackies“ anzufeuern.

Die Admira, die in einem 4-4-2-System auflief, musste nach der Sperre von Bauer und dem kurzfristigen Ausfall von Aiwu die komplette Innenverteidigung umbauen. Dennoch erwischten die Südstädter einen guten Start und konnten einige vielversprechende Offensivaktionen setzen.

Wirklich gefährlich wurde in der ersten Hälfte aber zunächst weder die Heim-, noch die Auswärts-Mannschaft. Die beste Szene hatten die Panther, doch Babuscu wurde nach einem feinen Zuspiel gerade noch am Abschluss gehindert (31.), auf der Gegenseite war ein Sarkaria-Roller leichte Beute (34.).

Doch mit der ersten echten Torchance gingen die Grazer in Führung: Nach einem Yeboah-Stanglpass traf Sarkaria aus kurzer Distanz mit der Ferse (36.).

Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte Mustapha nach einem energischen Vorstoß an Siebenhandl (44.)

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine und es waren wieder die Hausherren, die mehr in die Partie investierten.

Bei einem Freistoß von Kerschbaum war jedoch der Sturm-Keeper zur Stelle (50.). Die Panther blieben das engagiertere und aktivere Team, ein Kronberger-Schuss wurde noch entscheidend abgefälscht (59.).

In der 70. Minute gelang der Herzog-Elf dann endlich der hochverdiente Ausgleich: Nach einem Lukacevic-Eckball traf Kerschbaum per Kopf.

Die Niederösterreicher blieben in Folge am Drücker. Der eingewechselte Ganda prüfte Siebenhandl mit einem wuchtigen Distanzschuss (83.), nur 120 Sekunden später verfehlte ein weiterer Schuss des Jokers nur ganz knapp das Ziel (85.).

In der Nachspielzeit hielt Leitner mit einem starken Reflex gegen Stankovic den Punkt fest (91.).

Aufstellungen

FC Flyeralarm Admira: Leitner – Zwierschitz, Brugger, Ostrzolek, Lukacevic – Kerschbaum, Malicsek, Babuscu (71./Vorsager), Kronberger – Mustapha (89./Patrick), Starkl (66./Ganda)

Sturm Graz: Siebenhandl – Jäger (84./Geyrhofer), Affengruber, Wüthrich, Dante (77./Jantscher) – Hierländer, Gorenc-Stankovic, Ljubic (61./Prass), Kuen – Yeboah, Sarkaria (84./Niangbo)

Tore: 0:1 Sarkaria (36.), 1:1 Kerschbaum (70.)

Gelbe Karten: Kronberger (21.), Lukacevic (94.), Zwierschitz (94.); Ljubic (19.), Jäger (52.), Hierländer (82.), Yeboah (94.)