Banner
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

NIEDERLAGE GEGEN FK AUSTRIA WIEN

Der FC Flyeralarm Admira musste sich der Wiener Austria in der 29. Runde der tipico Bundesliga daheim mit 0:2 geschlagen geben. Trainer Zvonimir Soldo war aufgrund der Sperren von Schösswendter und Kerschbaum gezwungen, die Startelf zu verändern.

Hjulmand und Kadlec ersetzten die Gesperrten. Ganz vorne durfte wieder Bakis ran, nachdem er zuletzt zwei Spiele lang nicht zum Zug kam.

Die Admira startete engagiert und suchte ihr Glück in der Offensive. Da auch die Gäste das Offensivspiel forcierten, entwickelte sich in der Anfangsphase eine flotte Partie, der nur die ganz großen Möglichkeiten fehlte.

Bitter wurde es in der 11. Minute: Pavelic mit einem missglückten Abschlag, Fitz zog aus großer Distanz ab, der Ball wurde abgefälscht und zappelte im Netz. In der 14. Minute folgte eine strittige Situation. Ein Kopfball von Kadlec sprang Grünwald im Strafraum an die Hand, es gab jedoch keinen Elfmeter.

Die Panther fanden mit Fortdauer immer besser in die Begegnung und hatten in der 21. Minute richtig Pech: Ein Gewaltschuss von Maier knallte ans Lattenkreuz. Nur 180 Sekunden später vertändelte Pusch eine weitere gute Gelegenheit.

Die Hausherren blieben bis zur Pause sehr bemüht, doch zu einem Abschluss kamen Bakis und Co. nicht mehr. Die zweite Hälfte begann mit dem nächsten Rückschlag. Aiwu legte Monschein im Strafraum, der Gefoulte verwandelte den folgenden Strafstoß ins linke Eck (50.). Trainer Soldo reagierte und brachte innerhalb von zehn Minuten mit Hoffer, Saracevic und Paintsil drei frische Leute für die Offensive.

Die besseren Chancen hatten aber die Violetten. Ein Freistoß von Madl verfehlte nur knapp das Ziel (62.), in der 69. Minute bewahrte Kapitän Leitner seine Elf mit einer Parade gegen Grünwald vor dem dritten Gegentreffer.

Die Schlussphase gehörte dann ganz klar der Admira. Zunächst scheiterte der eingewechselte Paintsil an Pentz (73.). Kurz danach schoss Saracevic nach einer schönen Einzelaktion über den Kasten (75.). Danach prüfte Pusch den Austria-Keeper mit einem Distanzschuss (78.) und auch bei einem Freistoß des Deutschen war der FAK-Tormann zur Stelle (79.).

Kurz vor Schluss konnte sich Leitner noch einmal gegen Sax auszeichnen (89.). Am Ende blieb es bei der 0:2-Niederlage.

Aufstellungen

FC Flyeralarm Admira: Leitner; Pavelic (56./Petlach), Bauer, Aiwu, Maier; Lackner, Toth (56./Hoffer); Hjulmand, Pusch (84./Pink), Kadlec (66./Saracevic); Bakis (66./Paintsil)

FK Austria Wien: Pentz; Klein, Madl, Borkovic (46./Palmer-Brown), Martschinko; Fitz (21./Ebner), Jeggo, Grünwald (80./Sax); Sarkaria, Monschein (80./Edomwonyi), Pichler (59./Wimmer)

Tore: 0:1 Fitz (11.), 0:2 Moschein (50./Elfmeter)

Gelbe Karten: Kadlec (37.), Toth (55.), Maier (85.); Palmer-Brown (79.)