shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Gebrauchter Abend in Graz

Trotz gutem Beginn sollte es ein gebrauchter Tag für die Admira in Graz werden. In der 10. Minute foulte Sturms Schoissengeyr Dominik Starkl im Strafraum, der Schiedsrichter gab Strafstoß für die Admira. Der Torschütze vom Dienst, Christoph Knasmüllner trat an und verwandelte lässig zur Führung für die Panther. Dann folgten jedoch sechs bittere Minuten für die Gäste. Nach einer tollen Parade von Leitner konnte Schoissengeyr die daraus resultierende Ecke zum Ausgleich verwerten (14.). Nur wenige Minuten später kann Zulj nach einem abgewehrten Freistoß von der Strafraumgrenze zur Grazer Führung einschieben (17.). Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel kam Zulechner an das Spielgerät und konnte auf 3:1 erhöhen. Und vor dem Pausenpfiff sollte es noch schlimmer kommen, als Alar die Führung der Grazer auf 4:1 ausbaut (42.).
Ernst Baumeister reagierte mit zwei Wechseln und brachte Petlach und Maier für Strauss und Sax in die Partie. Nach Wiederbeginn wurde Leitner im 1 gegen 1 geprüft und behielt die Oberhand. Anschließend flachte die Partie etwas ab, Sturm konzentrierte sich auf das Verwalten des Vorsprungs, von den Südstädtern kam nach vorne nur wenig. In der Schlussviertelstunde wurden die Hausherren aus Graz wieder gefährlicher, Koch gelang das nächste Tor in der 76. Minute. Kurz vor Ende erzielte Sturms Joker Filip den 6:1-Endstand. Goalie Leitner verhinderte mit vielen Paraden eine höhere Niederlage.
SK Sturm Graz – FC Flyeralarm Admira 6:1 (4:1)
Tore: 0:1 (11.) Knasmüllner, 1:1 (14.) Schoissengeyr, 2:1 (17.) Zulj, 3:1 (32.) Zulechner, 4:1 (42.) Alar, 5:1 (76.) Koch, 6:1 (89.) Filip.
Aufstellung: Leitner – Zwierschitz, Maranda, Strauss (46./Petlach), Ebner – Lackner, Knasmüllner – Sax (46./Maier), Grozurek (80./Holzmann), Jakolis – Starkl.