shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

28.04.2018

FC Flyeralarm Admira 4 - 2 RZ Pellets WAC
28 Apr 2018 - 18:30BSFZ-Arena

SPIELBERICHT:

Das Spiel der 32. Runde gegen den Wolfsberger AC war gerade einmal 28 Sekunden alt, da stand es schon 0:1 für die Gäste aus Kärnten. Ex-Panther Ouedraogo nutzte ein ideales Orgill-Zuspiel nach Ballverlust und schlechtem Stellungsspiel unserer Mannschaft. Die Baumeister-Equipe tat sich in der Folge schwer ins Spiel zu finden, mit der ersten Möglichkeit gelang aber der so wichtige Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke sprang Markus Wostry am höchsten und platzierte den Ball per Kopf vom Elfmeter-Punkt in die gegnerischen Maschen (25.). Nach gut einer halben Stunde hatten unsere Panther bei einer Gäste-Chance von Orgill Glück, nicht in erneuten Rückstand zu geraten. Am Ergebnis änderte sich folglich nichts mehr und es ging mit einem 1:1-Unentschieden in die Kabinen.
Gleich nach Wiederbeginn trat wieder Orgill gefährlich in Erscheinung. Andi Leitner konnte dessen Schuss im 1 gegen 1 gerade noch abwehren. Nach gut einer Stunde wurde es kurios. Nach einer Ping-Pong-Aktion im Strafraum der Wolfsberger spitzelte Wostry das Leder in das gegnerische Gehäuse und durfte seinen Doppelpack bejubeln (59.). Das Spiel war gedreht – und es ging furios weiter. Nur vier Minuten später trug sich auch Alexander Merkel in die Torschützenliste ein und besorgte das 3:1 (63.). Die Gäste gaben sich aber keineswegs geschlagen und tauchten immer wieder vor Keeper Leitner auf. So bewies Wostry bei einem „Stanglpass“ der Kärntner auch, dass er nicht nur offensiv, sondern auch defensiv unverzichtbar ist. Der Verteidiger klärte vor einem einschussbereiten WAC-Akteur. Wenig später wehrte Leitner einen Schuss von Ashimeru rettend zur Ecke ab. Dennoch kamen die Wolfsberger noch einmal heran. Schiedsrichter Schörgenhofer zeigte nach einem Kopfball auf Lackners Hand auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwertete Offenbacher zum 3:2 (81.). Der WAC legte nun alles daran, doch noch Zählbares aus der Südstadt mitzunehmen. Umso wichtiger war der technisch sehenswerte Treffer von Lukas Grozurek zum 4:2 und somit zur Entscheidung (88.). Bei einer Chance von Topcagic hatten unsere Panther noch einmal Glück, keinen weiteren Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Die drei Punkte blieben aber schlussendlich in der Südstadt.
FC Flyeralarm Admira – Wolfsberger AC 4:2 (1:1)
Tore: 0:1 Ouedraogo (1.), 1:1 Wostry (25.), 2:1 Wostry (59.), 3:1 Merkel (63.), 3:2 Offenbacher (81./Elfmeter), 4:2 Grozurek (88.)
Aufstellung: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner (75. Posch) – Lackner, Vorsager (91. Starkl) – Jakolis, Merkel, Grozurek – Schmidt (74. Sax)