shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Christoph Monschein nimmt Sturm den Wind aus den Segeln!

Das Spiel der 26. Runde gegen den SK Sturm Graz endete für unsere Panther mit einem 1:0-Heimsieg. Mit diesem Erfolg blieben wir das siebente Spiel en suite ungeschlagen.

In der ersten Hälfte fanden die Gäste aus Graz – auch dank des stürmischen Rückenwinds – etwas besser ins Spiel, für große Gefahr konnte die Foda-Elf aber nur einmal sorgen. Lediglich nach Lattenschuss von Sturms Atik und folgender Rettungstat von Knasmüllner auf der Linie beim Nachschuss von Schmerböck (2.) hieß es kurz durchatmen. Auf der anderen Seite sorgte ein nicht geahndetes Handspiel von Fabian Koch im Strafraum für Aufregung (23.). Hier hätte es durchaus Elfmeter für die Admira geben können. So ging es aber ohne die großen Szenen torlos in die Kabinen.

Nach der Pause kam unsere Elf motiviert aufs Feld und sorgte folglich für mehr Gefahr. Sax und Monschein fanden in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs gute Einschussmöglichkeiten vor, nach etwas mehr als einer Stunde rettete die Stange für den SK Sturm vor einem Koch-Eigentor. Nur wenig später war es aber soweit: Thomas Ebner setzte Torjäger Monschein mit einem perfekt getimten Lochpass in der 69. Minute in Szene, der sich seinen neunten Saisontreffer nicht mehr nehmen ließ und überlegt einnetzte. Andreas Leitner mimte einmal mehr den sicheren Rückhalt und parierte auch die letzten Chancen der Gäste von Lykogiannis (66.) und Chabbi (73.), die den wichtigen 1:0-Heimsieg sicherstellten.