shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

5:1-Auswärtsniederlage in Salzburg

Unsere Admira versuchte mit einem kompakten Fünfermittelfeld den Salzburgern Paroli zu bieten. Doch nach nur neun Minuten erzielte Dabbur nach Berisha-Zuspiel das 1:0. Der amtierende Meister kontrollierte in der Folge das Geschehen und ließ uns kaum zu Torchancen kommen. In der 27. Minute hatte Marin Jakulis die erste Möglichkeit. Unser Neuzugang zog aus spitzen Winkel ab, doch Walke war zur Stelle und konnte den wuchtigen Schuss parieren. Praktisch im Gegenzug brachte Wolf den Gastgeber mit 2:0 in Führung (29.).

Nach Seitenwechsel spielte Red Bull Salzburg weiter groß auf. Caleta-Car (51.) und Gulbrandsen (59.) gelangen die weiteren Treffer. Andi Leitner bewahrte uns mit traumhaften Paraden vor einem höheren Rückstand. Doch bei Hwangs präzisen Schuss war unser Goalie abermals machtlos. Praktisch mit dem Schlusspfiff erzielte das eingewechselte Sturmjuwel Patrick Schmidt den Ehrentreffer (92.). Somit muss unsere Admira mit der zweiten Saisonniederlage die Heimreise antreten.

 

FC Red Bull Salzburg – FC Flyeralarm Admira 5:1 (2:0)

Tore: 1:0 (9.) Dabbur, 2:0 (29.) Wolf, 3:0 (51) Caleta-Car, 4:0 (59.) Gulbrandsen, 5:0 (76.) Hwang, 5:1 (92.) Schmidt.

Aufstellung: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Toth, Lackner – Starkl (70./Schmidt), Knasmüllner (74./Grozurek), Holzmann – Jakolis.