shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Auswärtsniederlage bei der Wiener Austria

Trainer Ernst Baumeister ging mit zwei Veränderungen gegenüber der Vorwoche ins Spiel. Aiwu und Soiri ersetzten Zwierschitz und Schmidt. Nach einer ausgeglichenen ersten Viertelstunde, kam die Wiener Austria besser ins Spiel und ging durch einen Doppelschlag von Edomwonyi in Führung (23., 30.). Doch die Admira kam mit Fortdauer der ersten Halbzeit besser ins Spiel und auch zu Chancen. Zuerst traf Sinan Bakis nur die Querlatte, ehe Pyry Soiri und Dominik Starks den Ball nicht über die Linie brachten. Zwei Aluminiumtreffer innerhalb weniger Minuten. Somit ging es mit einem 2:0-Rückstand in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel erwischte erneut Austria Wien den besseren Start und baute früh die Führung durch Matic aus (54.). Obwohl sich dieSüdstädter fortan stabilisierten, konnten sie das Tor von Torhüter Pentz nicht zwingend gefährden. Dazu konnten auch die frisch eingewechselten Kräfte wenig beitragen. So war es Alexander Grünwald der die deutliche Auswärtsniederlage der Admiraner besiegelte (87.).
FK Austria Wien – FC Flyeralarm Admira 4:0 (2:0)
Tore: Edomwonyi (23., 30.), Matic (54.), Grünwald (87.)
Admira: Leitner – Aiwu, Bauer, Thölke, Spasic – Soiri (64./Vorsager), Hjulmand, Maier (71./Kadlec), Starkl – Bakis, Jakolis