shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Alle Infos zu den Spielen unserer Juniors und Nachwuchsteams

Flyeralarm Admira Juniors – SC/ESV Parndorf 3:0 (1:0)
Elvedin Buljubasic sorgte bereits in der vierten Minute für die frühe Führung unserer Juniors. Mit diesem Vorsprung im Rücken wirkten die Admiraner sehr sicher und ließen den Gegner nur wenige Möglichkeiten. Ebenso gut verlief der Start in die zweite Hälfte, weil Marco Kadlec (47.) früh auf 2:0 erhöhte. Bis zum Schlusspfiff hielten die Admira Juniors die Null und kamen in der Nachspielzeit durch Rene Kriwak (91.) sogar noch zum 3:0.
Trainer Martin Hiden: „Wir haben so jung wie noch nie begonnen. Die Mannschaft hat von der ersten Minute an gezeigt, dass sie bereit ist und hat die Vorgaben gut umgesetzt. Die frühe Führung gab uns Sicherheit, der Treffer gleich nach der Pause kam auch zu einem günstigen Zeitpunkt. Ich möchte dem gesamten Team ein Lob aussprechen.“
Tore: Buljubasic, Kadlec, Kriwak.

 

U18: AKA Burgenland – Flyeralarm Admira 2:2 (1:1)
Die Anfangsphase lief gut für unsere Admiraner: Marko Tomic sorgte in der 17. Minute für den Führungstreffer. Die Antwort der AKA Burgenland kam allerdings in Minute 38. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause. In der zweiten Hälfte waren es die Burgenländer, die nach 68 Minuten mit 2:1 in Führung lagen. Doch auch unsere Jungpanther hatten die passende Antwort parat: Mario Guttmann erzielte in der 73. Minute den Ausgleich. Am Ende blieb es beim 2:2-Unentschieden. „Wir hatten einen guten Beginn mit gutem Positionsspiel. Leider haben wir vor dem Tor zu wenig Entschlossenheit gezeigt und hatten zudem etwas Pech. So war kein voller Erfolg möglich“, sagt Co-Trainer Helmut Graf.
Tore: Tomic, Guttmann.

 

U16: AKA Burgenland – Flyeralarm Admira 2:1 (1:0)
Die U16 der Admira zeigte ein gutes Spiel in der ersten Halbzeit, konnte die eigenen Chancen allerdings nicht verwerten. Auf der anderen Seite trafen die Burgenländer kurz vor der Pause zum 1:0. Ali Khodadadzada erzielte in der 74. Minute zwar den Ausgleich für die Admiraner, doch der AKA Burgenland gelang in der Schlussphase noch der entscheidende Treffer zum 2:1. „Trotz dominanten Spielanteilen konnten wir wieder nicht gewinnen. Die vorhandenen Chancen wurden leider vergeben“, analysiert Trainer Michael Gruber.
Tor: Khodadadzada.

 

U15: AKA Burgenland – Flyeralarm Admira 2:0 (2:0)
Es war nicht der Tag unserer U15-Kicker. Die jungen Admiraner erlaubten sich zu viele Ballverluste und hatten einen Gegner vor der Brust, der die Fehler schonungslos ausnutzte. So wie beim Doppelschlag in den Minuten 36 und 39, als die Admira plötzlich mit 0:2 zurücklag. Bis zum Schluss gelang es nicht, den Rückstand noch aufzuholen. „Wir hatten einige gute Momente, dennoch fanden wir nie so richtig zu unserem Spiel. Die AKA Burgenland war eiskalt vor dem Tor. Somit geht die Niederlage in Ordnung“, erklärt Trainer Thomas Pratl.