shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Alle Infos zu den Spielen unserer Akademie und Juniors

SC/ESV Parndorf – Flyeralarm Admira Juniors 2:2 (0:1)
In einem spannenden Match trennten sich unsere Admira Juniors und Parndorf mit einem 2:2. Lange blieb es in dieser Begegnung beim torlosen Zwischenstand. Kurz vor der Pause gelang Manuel Maranda aber der Führungstreffer für die Juniors (39.). Im zweiten Hälfte erwischte unsere Admira den besseren Start und erhöhte durch Rene Kriwak den Vorsprung auf 2:0 (55.). Die Heimelf aus Parndorf gab aber nicht auf, und schlug in der Schlussphase noch einmal zurück: Tobias Petritsch (80.) und Gerhard Karner (90.) fixierten den 2:2-Endstand.
Tore: Maranda, Kriwak.
Aufstellung: Verwüster; Buchta (90./Murseli), Saravanja, Turi, Aiwu, Botic (82./Cerba), Schwarz (61./Linhart), Puster, Maranda, Kriwak, Buljubasic.

 

Flyeralarm Admira Juniors – SV Horn 0:3 (0:1)
In der 30. Runde der Regionalliga Ost mussten sich unsere Juniors daheim gegen gegen den SV Horn mit 0:3 geschlagen geben. Die Admiraner starteten gut ins Match, scheiterten bei der besten Chance aber vom Elfmeterpunkt. Horn wurde danach besser und nutze eine Standardsituation zur 1:0-Führung durch Marcel Toth (18.). Kurz nach dem Seitenwechsel sorgten die Gäste durch Matus Paukner (49.) für die Vorentscheidung und kontrollierten danach das Geschehen. Der Goalgetter schnürte anschließend einen Doppelpack und traf kurz vor dem Ende zum 3:0-Endstand für Horn (88.).
Trainer Martin Hiden: „Wir haben uns das Leben im ersten Abschnitt im Endeffekt selbst schwer gemacht. Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben aber leider den Elfmeter nicht genutzt. Wir haben nur wenig zugelassen, bekamen aber wieder aus einem Standard ein Tor. Nach dem Anstoß kassierten wir in der zweiten Hälfte nach einem Fehler an der Mittellinie gleich das 0:2. Horn hat dann seine Cleverness und Routine ausgespielt. In der einen oder anderen Situation fehlt uns noch die Klasse und Routine, auch aus diesem Spiel müssen wir lernen.“
Aufstellung: Kuttin; Buchta, Turi, Maier (81./Botic), Fischerauer, Malicsek (57./Kadlec), Puster, Maranda, Hausjell (68./Kriwak), Buljubasic, Aiwu.

 

U18: Flyeralarm Admira – AKA Sturm Graz 0:1 (0:0)
Co-Trainer Helmut Graf: „Bei sommerlichen Temperaturen sahen wir einen guten Beginn unseres Teams gegen die im Konter starken Grazer. Wir hatten viel Ballbesitz, haben aber vielleicht zu wenig in die Tiefe gespielt. Beim Torabschluss hat oft die nötige Konsequenz und Entschlossenheit gefehlt. Nach dem Seitenwechsel fiel dann das 0:1 nach einer Standardsituation. Danach versuchten wir mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen, aber da wir selbst einen Elfmeter nicht verwerten konnten, mussten wir eine bittere und unnötige Niederlage einstecken.“
Aufstellung: Karalic; Klar, Streimelweger (89./Ibrahimovic), Lederer, Aussenegg (76./Etlinger), Guttmann (64./Cirkovic), Kadlec, Cucic, Tomic, Kotzegger (76./Vastic), D. Weber (89./Fönyedi).

 

U16: Flyeralarm Admira – AKA Sturm Graz 7:0 (3.0)
Trainer Michael Gruber: „Endlich der erste Sieg im Frühjahr! Im Spiel gegen Sturm Graz war unsere Mannschaft von Beginn weg sehr aggressiv in den Zweikämpfen und sehr spielfreudig im Ballbesitz. So kam es, dass auch endlich die nötigen Tore gelangen. Schon vor der Pause war mit 3:0 eine gute Basis gelegt. Nach der Pause gelangen vier weitere Tore. Und so kam es zu dem etwas in der Höhe überraschenden, aber verdienten 7:0-Erfolg. Torschützen: Kronberger 3, Gattermayer 2, Ajradini und Koller.“
Tore: Kronberger (3), Gattermayer (2), Ajradini und Koller.
Aufstellung: Sühs; Koller, Ajradini (71./Mehmedali), Cuhadar, Sellinger (66./Selmeister), Fischl (71./Schutti), Gattermayer, Rikal (55./Khodadadzada), Kronberger, L. Weber, Sostarits.

 

U15: Flyeralarm Admira – AKA Sturm Graz 0:1 (0:1)
Anmerkung: Die U15 spielte bereits am 23. März gegen Sturm Graz.