shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Alle Infos zu den Spielen unserer Akademie

U18: Flyeralarm Admira – AKA Rapid Wien 5:3 (1:1)
Trainer Csaba Szanto: „Durch die vielen Umstellungen hatte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit sowohl beim Spielaufbau als auch in der Defensive Probleme. Aber nach dem Seitenwechsel haben die Jungs ein anderes Gesicht gezeigt und so konnten wir zum Abschluss noch einen verdienten Sieg feiern.“
Tore: Vastic (2), Linhart, Kotzegger, Untergrabner.
Aufstellung: Grassl (HZ/Sühs); Ibrahimovic, Etlinger (50./Baric), Koller, Helleparth (66./Guttmann), L. Weber (HZ/Ajradini), Linhart, Weidinger, Fönyedi (HZ/Untergrabner), Kotzegger, Vastic.

 

U16: Flyeralarm Admira – AKA Rapid Wien 2:1 (1:1)
Trainer Michael Gruber: „Schöner Abschluss der Meisterschaft für die U16 gegen Rapid. In einem Spiel, in dem die Mannschaft von Anfang an viel Druck machte, spielerisch überzeugte, viele Chancen kreierte, konnte man einen verdienten 2:1-Sieg feiern. Die Mannschaft wurde für ihre tollen Leistungen im Frühjahr mit dem dritten Platz in der Meisterschaft belohnt.“
Tore: Zdichynec, Ajradini, Selmeister.
Aufstellung: Weigelt; Selmeister, Zdichynec, Cuhadar (83./Cosic), Sellinger (70./Mehmedali), Rikal (60./Fischl), Kronberger, Khodadadzada, Schutti, Hess (83./Hasenöhrl), Sostarits.

 

U15: Flyeralarm Admira – AKA Rapid Wien 1:1 (1:1)
Trainer Thomas Pratl: „Wir hatten nach unserer frühen Führung die Riesenchance aufs 2:0, welche wir vergaben. So mussten wir den 1:1-Ausgleich nach einem Eckball hinnehmen. Ich denke, dass wir über die gesamte Distanz die bessere Mannschaft waren, dennoch konnten wir unseren Matchplan nicht wie gewohnt umsetzen. So wurde auch Rapid immer wieder, speziell in der ersten Halbzeit, gefährlich. In Summe können wir teilweise mit diesem Auftritt jedoch bestimmt mit der gesamten Saison sehr zufrieden sein. Die Entwicklung der Jungs zeigt nach oben und der abschließende vierte Platz in der Tabelle spiegelt unser Standing in dieser Liga gut wider.“
Tor: Kruder.
Aufstellung: Scherf; Hinterberger (61./Bertalan), Ristanic (70./Thanner), Kruder, Cosic, Babuscu, Cakic, Hasenöhrl, Welkovits, Yesilöz, Wagner (52./Tarzi).