shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00
View Cart Check Out

Admira entführt einen wichtigen Punkt aus Wolfsberg

Die Admira holt beim Wolfsberger AC einen verdienten Punkt. Die Wolfsberger gingen zwar durch Michael Sollbauer in der 15. Minute in Führung, Christoph Knasmüllner gelang aber in der 81. Minute aus einem Foul-Elfmeter noch der Ausgleich zum 1:1-Endstand.

Die Admira vergrößerte damit den Vorsprung auf Schlusslicht SV Ried auf neun Punkte. Auf dem durch den Regen aufgeweichten, rutschigen Rasen entwickelte sich eine flotte Partie, wobei die Gastgeber den besseren Start erwischten. In der 14. Minute legte Mihret Topcagic für Dever Orgill auf, dessen Schuss parierte unser Goalie Andreas Leitner. Der anschließende Eckball wurde von den Südstädtern nur kurz aus der Gefahrenzone befördert, Sollbauer kam aus dem Hinterhalt und überraschte Leitner mit einem 90-km/h-Schuss aus 33 Metern.

Danach fand die Admira besser ins Spiel – Beleg dafür waren ein Kopfball von Markus Lackner über das Tor (19.) und ein durch WAC-Schlussmann Alexander Kofler abgewehrter Schuss aus spitzem Winkel von Christoph Monschein (26.). In der 44. Minute hatten die Hausherren die große Chance auf das 2:0, doch der ungedeckte Mario Leitgeb setzte den Kopfball nach einer Freistoßflanke von Joachim Standfest neben das Tor.

Zu Beginn der zweiten Hälfte scheiterte Orgill zweimal an Leitner (52., 54.), auf der Gegenseite war Kofler bei einer Chance von Monschein zur Stelle (57.). Im Finish zog sich der WAC zurück und überließ den Niederösterreichern die Initiative, was sich in der 81. Minute rächen sollte. Der kurz zuvor eingewechselte Zakaria Sanogo leitete mit einer unglücklichen Aktion einen Konter ein und brachte schließlich Lukas Grozurek im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwertete Knasmüllner sicher. Damit blieb die Admira auch im vierten Frühjahrsmatch unter Neo-Coach Damir Buric ohne Niederlage.

WAC – Admira 1:1 (1:0)
Torfolge:
1:0 Sollbauer (15.)
1:1 Knasmüllner (81./Foul-Elfmeter)

WAC: Kofler – Standfest, Sollbauer, Rnic, Baldauf – Ouedraogo, M. Leitgeb, Tschernegg (90./Offenbacher), Klem – Orgill (79./Sanogo), Topcagic (62./Prosenik)

Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Lackner, D. Toth (82./Vastic) – Sax (69./Grozurek), Knasmüllner, Spiridonovic (46./Starkl) – Monschein